Tag 29

Drei Tage keine Zeile. Ich hatte schlichtweg keine Lust und keine Zeit, jeweils abwechselnd. Ich stecke gerade in der Endphase eines Manuskriptes und das hat natürlich Vorrang. Außerdem bin ich challengemüde. Ich merke zu wenig Veränderungen (was sicherlich daran liegt, dass ich mich ja schon seit August 2013 mehr oder minder vegan ernähre, also erst mehr, in den letzten Wochen vor der Challenge minder), ich kann keine Zucchini mehr sehen und mache das ganze Nussmus dafür verantwortlich, dass ich bald mehr wiege als vor 30 Tagen.

Samstag begleiteten der Mann und ich Kind 2 zu seinem Date (!), wir durften mit ins Eiscafé, aber mit ein paar Tischen Abstand bitte, und es gab auf der Karte außer Tee nichts, aber auch gar nichts, was erlaubt gewesen wäre. Ich wollte gar kein Eis. Ich wollte auch keine Sahnetorte, aber ich wollte wenigstens eine einzige challengetaugliche Sache finden. Fehlanzeige. Der Mann bestellte brav einen Tee, und ich mir trotzig einen Latte Macchiato. MIT Keks.

2015_ChallengebruchErstaunlicherweise war mir der Keks nicht zu süß, den Kaffee dagegen hätte ich gerne etwas gezuckert, was mich nach fast vier Wochen ohne Industriezucker wirklich verwundert. Die Milch dagegen war mir zu cremig und fettig.

Jetzt muss ich einen Tag dranhängen, richtig?

Ehrlich, das ist mir sowas von egal. Ich hänge ja schließlich ETLICHE dran. 😀 Ich weiß, dass ich erreichen werde, was ich mir wünsche, wenn ich nur am Ball bleibe, insofern ist das offizielle Ende der Challenge oder die Anzahl der Tage kein Kriterium mehr. Ich nehme viel an Disziplin aus diesen letzten vier Wochen mit in die nächste Zeit, aber wenn ich morgen Abend einen Lakritz will, dann esse ich einen. Das Gute ist ja: Ich will vermutlich keinen. Ich will nur das volle Angebot an veganen Nahrungsmitteln nutzen, und mich nicht weiter so beschränken müssen wie von Attila vorgegeben. Ich bin sicher, selbst ihm hing Zucchini irgendwann zum Halse raus.

Also: Lässiger Umgang innerhalb gesunder Grenzen, DAS ist meine Challenge. Und die fängt grad erst an.

Advertisements

16 Gedanken zu „Tag 29

  1. Hi Tanja,
    richtig so, endlich keine Zucchinis mehr, das geht uns genauso. Gestern haben wir einfach mal Kartoffeln nach 19 Uhr gegessen, super lecker. Mal sehen wie lange wir die freiwillige, teilweise vegane Ernährung, durchhalten. Der nächste Urlaub kommt bestimmt und dann??
    Der Geist ist willig und das Fleisch?

    • Ich finde, man sollte sich nichts verbieten, aber sich immer kurz fragen, ob es tatsächlich sein muss. So ging es mir lange beim Thema Grillen. Würstchen bin ich einfach gewohnt und habe sie lange vermisst. Dann hörte ich auf, mir zu verbieten, Würstchen zu essen, und seitdem sitze ich vorm Grill, freu mich über vegane Wheaty-Steaks, Kartoffeln undundund und finde Fleischwürstchen total unnötig. 😀 Klar sind sie immer noch irgendwie lecker, aber ich brauche sie einfach nicht. Die Alternative ist auch lecker und lässt Tiere leben und mich gesund bleiben, das fühlt sich so viel besser an.

      Es ist leider so leicht, wieder in die alten Muster zu fallen, und auch ich habe Bammel davor, aber meiner Erfahrung nach kommen dann die ganzen Zipperlein (und Pölsterchen…) zurück, die man so schön „wegveganisiert“ hatte.. Dann bremse ich mich aus, indem ich wieder eine Challenge starte. Ich brauche einfach diesen konsequenten Rahmen, ein „ich versuche mal, mich in den nächsten Tagen ein wenig einzuschränken“ reicht bei mir nicht.

      Reiner, viel Spaß weiterhin beim Experimentieren!

  2. Oh ja…. genau so geht es mir auch! Ich habe wenig Probleme damit mich vegan zu ernähren (solange die Nachbarn ihren Grill nicht in Windrichtung anfeuern), habe eigentlich den Tag über keinen Hunger (nur Appetit), kann abends total gut veganes Zeugs knabbern (wenn man auch bloß Toffifee vegan wären) und habe bei jedem Tier-Transporter Tränen in den Augen. Also – weiter gehts! Nur die festgeschriebenen Rezepte gehen mir nach vier Wochen ein wenig nah – leider. Lecker sind sie ja… sehr!

    Also… der Countdown wird nur mittel-leise erklingen… aber das vegane Eis von der Eisbar werde ich wohl doch Mittwoch schon vorm (!) Unterricht probieren! 😛

  3. ich ziehe echt den Hut vor euch und kann mir vorstellen, dass es halt am Schwierigsten ist, nach dem Buch zu kochen…es gibt ja soviel mehr als die paar Gerichte…
    was ich euch von Herzen wünsche, dass ihr nicht wieder in alte Gewohnheiten verfallt.
    so ergings mir mit dem Weizen. ich bin einfach zu unkonsequent. bei allem. „mal“ ist einfach nicht, bin ich zu schwach für.

    toll finde ich übrigens auch, dass ihr mit zum Date durftet! das ist mehr wert, als jeder Keks!!

    • Danke, liebe Mandy, genau das wünschen wir uns auch sehr. Es ist halt schwerer, neue Wege zu gehen als auf ausgetrampelten weiterzumarschieren. Aber: Wir haben die Machete in der Hand und versuchen, beim Laufen auf keinen Käfer zu treten! 🙂

      Und mir gehts genau so wie du. Ich brauche so ein kulinarisches Bootcamp. Freizeitheim reicht nicht.

  4. Haha das ganze Nussmus geht echt in’s Geld und ich kann es auch nicht in den Portionen, die von Attila vorgegeben werden, essen. Habe nach der halben Challenge die Zucchini-Pause eingeläutet. Schade eigentlich, Zucchini sind so lecker – aber in den Mengen?

  5. „Lässiger Umgang innerhalb gesunder Grenzen“ das ist ein toller Challenge-Gedanke. Ich danke Dir nochmal für die tolle und aufheiternde Begleitung in den letzten Wochen und wünsche Dir viel Erfolg auf Deinem ganz eigenen Wege. Letztendlich muss man doch auf sich selbst hören und schauen was man gerade braucht und was einem gut tut! 🙂
    Alles Gute Dir und natürlich auch allen anderen Challengern!

    • Vielen Dank für den Dank! 😀 Ich danke dir, dass du nicht nur im Stillen gelesen hast, sondern auch kommentiert, das ist so wunderbar für das Gegenüber! Das gilt natürlich auch für alle anderen Kommentatoren/innen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s